Integrative Gestalttherapie

Gestalttherapie
Einzelberatung und Therapie

Im Fall von Problemsituationen, Krisen, Partnerschaftsproblemen, Depressionen, Ängsten, Stress, Schlafstörungen, Essstörungen usw., Hilfe in Entscheidungssituationen privat und beruflich, zur Unterstützung von schwierigen Umstellungen.

Die Gestalttherapie nach Fritz Perls geht davon aus, dass jeder Organismus nach Ganzheitlichkeit strebt, ob es sich um Wahrnehmungsprozesse, Handlungs- und Verhaltensweisen oder ob es sich um psychische und emotionale Prozesse handelt.

Alle Prozesse lebender Organismen durchlaufend dieselbe Struktur: ein Bedürfnis löst einen inneren Impuls und demzufolge eine Handlungsabsicht aus, die dann in Aktion/Handlung umgesetzt wird. Führt diese Aktion zur Zielerreichung und damit zur Befriedigung des Bedürfnisses, ist damit eine “Gestalt geschlossen”. Durch das nächste Bedürfnis wird die nächste Gestalt “geöffnet” und dann idealerweise durch entsprechende Handlungen befriedigt und somit auch wieder “geschlossen”. Diesen Ablauf nennt man den “Gestaltkreislauf”.

Bleiben nun diese Bedürfnis- und Handlungsabläufe aus irgendwelchen Gründen unvollständig, werden sie unterbrochen, von außen verhindert oder bleibt das Ergebnis unbefriedigend oder wird innerlich verdrängt, so spricht man von “offenen Gestalten”. Handelt es sich um kleine Alltäglichkeiten, z. B. dass das unbedingt gewünschte Essen in einem Restaurant nicht mehr erhältlich ist, wird man sich wohl mit einer anderen Speise zufrieden geben und so die “offene Gestalt” schließen, in diesem Fall – den “Hunger”.

Komplexere und psychisch bedeutende “offenen Gestalten” (nicht befriedigte Bedürfnis- und Handlungsabläufe) wirken laut der Gestalttheorie aber ein Leben lang fort und drängen immer wieder zum Zweck ihrer Verwirklichung in den Vordergrund. So kommt es, dass uns manche, oft unangenehme Dinge und Situationen im privaten und beruflichen Bereich immer wieder begegnen, weil eine psychisch “offene Gestalt” auf diese Weise immer wieder zu ihrer Lösung drängt.

In der Gestalttherapie wird mit Hilfe von Dialogen, Rollenspielen, Aufstellungen, Symbol- und Objektarbeit im Raum, auch mit Bewegung, künstlerischem Ausdruck und Traumarbeit, den sogenannten Gestalt- “Experimenten”, an den “offenen Gestalten” gearbeitet um diese bewusst zu machen, sie durchzuarbeiten und sie somit zu einer Abrundung zu bringen. Ist eine psychische Gestalt dann “geschlossen”, d. h. befriedigt und erfüllt, können neue Verhaltensweisen an die Stelle der alten problematischen Verhaltensweisen treten. Man kann dann neu und anders handeln, gewinnt neuen persönlichen Spielraum, mehr Selbstsicherheit und Entscheidungsfähigkeit, hat größere Entschlossenheit und Sicherheit in Konfliktsituationen, mehr Klarheit, Mut und Kraft um sein Leben neu zu gestalten.

Gestalttherapie wird als Einzeltherapie und als Gruppentherapie angeboten:

Bei persönlichen psychischen Problemen, Familien- und Partnerschaftsproblemen, beruflichen Schwierigkeiten, bei Mobbing, in Entscheidungssituationen, bei Krisen, in schwierigen Lebenssituationen.

Auch im Coaching, in der Personal- und Teamentwicklung, im Motivationstraining und anderen professionellen Bereichen hat sich der Ansatz der Gestalttherapie bewährt.

Einzelsitzungen
auch in Form einer Kurzzeittherapie bis zu 20 Std.
1-3 Probestunden sind üblich

Gruppensitzungen, Coaching auf Anfrage

Brigitte Veiz, Diplom Psychologin
bveiz@freenet.de 098 – 77 332 69